top of page
Suche
  • AutorenbildJulia Ramos

Was will ich mit dir und für dich erreichen?

Bevor ich meine Antwort darauf gebe, möchte ich dich dazu ermutigen, dir diese Frage selber zu stellen und für dich und deine Kunden zu beantworten.

Denn im Umgang mit den Kunden ist es ein wahrer Game-Changer, wenn du diese Frage klar beantworten kannst.

Warum? Weil genau das ein riesengroßer Unterschied zu deinen Mitkonkurrenten ausmacht. Wie viele Business-Ladys können diese Frage direkt und von Herzen beantworten? Und benutzen dabei keine Floskeln? A la ich möchte, dass du in dein Selbstbewusstsein findest/ dass du mehr Zeit für deine Kernaufgaben hast/ dass deine Homepage deine Traumkunden anzieht.

Klar, das stimmt bestimmt alles und klingt grundsätzlich auch schön, aber das sind Gründe, die kann doch fast Jeder nennen.

Geh mal tiefer, was willst du mit deinen Kunden erreichen? Was willst du für sie erreichen?

Vielleicht fragst du dich, wie du jetzt tiefer gehen sollst. Dann kann ich dir nur den Tipp geben, dich zu fragen: Warum?

Beantworte die Frage beiden Fragen kurz und knackig und frage dich warum. Wieder mit einer kurzen und knackigen Antwort gefolgt von einem Warum. Das wiederholst du 3, 4 oder 5 Mal und am Ende hast du eine Antwort, die auf deine Kunden anziehend wirkt. Weil sie ein Gefühl für dich und eure Zusammenarbeit bekommen können. Vielleicht bleibt die Antwort ähnlich, aber du hast eine Begründung, die zu dir persönlich passt und damit auch deinen potenziellen Kunden gefallen wird.


Meine Antwort auf die Frage, was ich mit dir und für dich erreichen möchte ist:

Ich möchte, dass du Mut und Freude im Umgang mit deinen Kunden findest, damit du wertschätzende Kunden anziehen kannst, die nicht nur gerne mit dir zusammenarbeiten, sondern dir auch dein wohl verdientes Geld bezahlen. Damit du deinen Erfolg nicht nur über materiellen Reichtum definierst, sondern auch darüber, wie erfüllend die Zusammenarbeit mit deinen Kunden ist.


Wenn dich meine Antwort anspricht, dann spreche mich gerne an, damit wir eine Möglichkeit finden, zusammenzuarbeiten. Neben 1:1 Mentoring biete ich auch Gruppenkurse an.

Falls du dir noch unsicher bist, lade ich dich ein, dir meine Podcast-Folge anzuhören, da gehe ich mit meiner Antwort noch mehr ins Detail.

0 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Schwieriges Thema: es geht um einen Angehörigen

Was ist, wenn es in dem schwierigen Thema um einen Angehörigen deines Patienten geht? Selbstverständlich ist dir bewusst, dass du keine Diagnose stellen kannst und deine Meinung zu dem medizinischen V

Schwieriges Thema: der Patient ahnt nichts

Wie geht man mit einem schwierigen Thema um, wenn der Patient nichts ahnt? Wie so oft, betone ich auch hier, dass es keine Patentlösung gibt. Es gibt jedoch eine gute Richtung, die es dir und deinem G

Schwieriges Thema: der Patient vermutet etwas

Im letzten Beitrag ging es darum, wie du mit schwierigen Themen umgehst, wenn dein Patient bereits Bescheid weiß. Dabei haben wir festgehalten, wie wichtig es ist, dass du den Raum für Gefühle und Ged

Comments


bottom of page