top of page
Suche
  • AutorenbildJulia Ramos

Gute Kunden bringen dir Geld und Freude

Das ist doch im Grunde das, was wir uns alle wünschen: nette Kunden, die uns gerne bezahlen und mit denen die Zusammenarbeit Freude macht.

Die Realität sieht oftmals anders aus: Da ist die Zusammenarbeit unter Umständen anstrengend und teilweise zäh und unangenehm, aber der Kunde zahlt seine Rechnungen.

Oder die Zusammenarbeit macht Freude und bringt gute Laune, nur um damit zu enden, dass der Kunde die Rechnung nicht rechtzeitig zahlt, oder man mehrmals nachfassen muss.

So ist es eben, wenn man mit Kunden zusammenarbeitet. Das Leben ist kein Ponyhof. Wir sind hier nicht bei Wünsch-dir-was.

Kommt dir das bekannt vor?


Was war eigentlich dein Antrieb, dich selbstständig zu machen? Wolltest du Freiheit haben? Vielleicht viel reisen und arbeiten, von wo du möchtest. Oder wann du möchtest. Wahrscheinlich hast du dir gewünscht, dass dir niemand mehr Vorschriften macht. Hast du dir ausgemalt, wie leicht und schön die Zusammenarbeit mit deinen Kunden funktioniert?

Und bist jetzt ‚auf dem Boden der Tatsachen‘ ankommen? Entweder, weil deine Kunden sich in der Zusammenarbeit mehr als Albtraumkunden entpuppt haben, oder weil du deinem Geld oft nachrennen musst?


Ich bin tief davon überzeugt, dass dies so nicht sein muss. Immerhin heißt meine Webseite ‚Lebe deinen Kundentraum‘.

Und die richtig guten Kunden sind die, die dich wertschätzen und das zeigen, indem sie dich pünktlich bezahlen und bei denen die Zusammenarbeit eine wahre Freude ist.

Wenn du dir das wünscht, dann fragst du dich wahrscheinlich, wie das möglich sein soll?


Es ist möglich, indem du lernst, wie du mit deinen Kunden umgehst und wie du richtig verkaufst. Denn es kommt nicht nur darauf an, dass du möglichst viel verkaufst, sondern dass du an die richtigen Kunden verkaufst. Und wenn du im Verkaufsgespräch zu sehr auf den Abschluss fixiert bist, dann kann es dir leicht passieren, dass du übersiehst, dass du mit diesem Interessenten gar nicht zusammenarbeiten möchtest.

Denn das Verkaufsgespräch ist für den Kunden wichtig, um dich und dein Angebot kennenzulernen und gleichzeitig ist es für dich wichtig, den Kunden einzuschätzen und zu erkennen, ob eine Zusammenarbeit für dich wertvoll ist.

Wenn du nämlich mit den für dich passenden Kunden zusammenarbeitest und die viel Freude bei der Zusammenarbeit hast, dann wird das deinen Kunden auch so gehen und wenn sie von dir begeistert sind, dann empfehlen sie dich gerne weiter. Und die Chancen stehen gut, dass es sich bei den Weiterempfehlungen um Kunden handelt, mit denen du dich wohlfühlst. Man sagt ja auch im Volksmund „Gleichgesinnt sucht Gleichgesinnt“.


Und bei der Auswahl deiner Kunden kannst du lernen, darauf zu achten, mit wem die Zusammenarbeit angenehm wird und wer höchstwahrscheinlich ein unangenehmer Kunde werden würde.

Dein Umgang mit den Kunden ist übrigens auch ein sehr entscheidender Faktor in der Art eurer Zusammenarbeit. Wenn du zu „dienlich“ auftrittst, dann schadest du dir, weil dein Kunde einen falschen Eindruck bekommt.

Wenn du selbstbewusst auftritt und deine Grenzen klar zeigst und hältst, dann kann dein Kunde in der Zusammenarbeit mit dir deine Grenzen respektieren und eure Zusammenarbeit wird viel angenehmer.


Wie du das alles genau machen kannst ist natürlich mein Thema, deswegen lade ich dich bei Interesse ein, mich zu kontaktieren, damit wir schauen können, wie ich dich in deiner Kundenbindung unterstützen kann, damit du Freude und Geld mit und von deinen Kunden erhältst. Entweder du schreibst mir eine Mail auf julia@lebedeinenkundentraum.de oder du schreibst mir eine DM auf Instagram (Lebe deinen Kundentraum)

Und wie so oft, lade ich dich auch dieses Mal gerne dazu ein, dir die aktuelle Podcast-Folge auf Spotify anzuhören.

0 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Schwieriges Thema: es geht um einen Angehörigen

Was ist, wenn es in dem schwierigen Thema um einen Angehörigen deines Patienten geht? Selbstverständlich ist dir bewusst, dass du keine Diagnose stellen kannst und deine Meinung zu dem medizinischen V

Schwieriges Thema: der Patient ahnt nichts

Wie geht man mit einem schwierigen Thema um, wenn der Patient nichts ahnt? Wie so oft, betone ich auch hier, dass es keine Patentlösung gibt. Es gibt jedoch eine gute Richtung, die es dir und deinem G

Schwieriges Thema: der Patient vermutet etwas

Im letzten Beitrag ging es darum, wie du mit schwierigen Themen umgehst, wenn dein Patient bereits Bescheid weiß. Dabei haben wir festgehalten, wie wichtig es ist, dass du den Raum für Gefühle und Ged

Comments


bottom of page