top of page
Suche
  • AutorenbildJulia Ramos

Wohlfühl-Woche

Die Feiertage sind um und in wenigen Tagen beginnt das Jahr 2024.

Falls du es noch nicht machst, dann schlage ich dir gerne vor, die Tage zu genießen und dich auszuruhen.

Vielleicht kannst du dir nicht in der Art frei nehmen, wie du es gerne würdest, dann lade ich dich dazu ein, dir für jeden Tag etwas Zeit für dich zu nehmen und falls es ‚nur‘ 15 Minuten sein könnten, dann gönne dir in dieser Zeit deine Ruhe. Trinke einen Tee, mache eine Achtsamkeitsübung, höre 2 oder 3 schöne Lieder an. Wie kannst du dir deine Auszeit schön gestalten?


Pausen und Zeiten der Ruhe sind unglaublich wichtig, um in Balance zu bleiben, und auch in der Kraft zu bleiben.

Wie kannst du die Zeit, die du hast, für dich nutzen? Falls du die Tage frei hast, hast du sie wirklich frei? Oder hast du sie mit To-Do’s vollgepackt?

Es gibt Menschen, die genießen das und wenn das bei dir so ist, dann ist das fein. Falls es bei dir aber nicht so ist, dann überlege dir, ob du tatsächlich zur Ruhe kommst? Kannst du dir selber erlauben, mal nichts zu tun und dich auszuruhen?

Das ist definitiv wichtig für dein Wohlbefinden.


Falls du dich von den To-Do’s gestresst fühlst, dann nimm dir Zeit und plane ein, wann du sie erledigen möchtest. Sei dabei realistisch und plane weder zu wenig, noch zu viel Zeit für sie ein. Und frage dich gerne, ob sie jetzt erledigt werden müssen, oder ob du sie auch später im Januar einplanen könntest.


Wenn du lernen kannst, wie du auch mit offenen To-Do’s deine Ruhe finden kannst, dann wird dir das sehr viel Gelassenheit in deinen Alltag bringen und das hilft dir dann nicht nur in deinem Business, sondern auch in Umgang mit deinen Kunden.

Wenn du Ruhe bewahren kannst und dich nicht leicht stressen lässt, dann spüren deine Kunde dies und das stärkt ihr Vertrauen zu dir, weil sie dich als eine Art ‚Fels in der Brandung‘ wahrnehmen und sich wohl dabei fühlen, sich auf dich zu verlassen.


Ich wünsche dir ganz viel Ruhe und Gelassenheit und einen kühlen Kopf, wenn es bei dir stressig wird, damit du priorisieren kannst. Und vor allem wünsche ich dir, dass du bei all den To-Do’s nicht vergisst, dass Self-Care an erste Stelle kommt, damit du in deiner Kraft bleiben kannst.


Auch diese Woche habe ich einen Podcast aufgenommen und ich lade dich ein, ihn dir bei Spotify anzuhören.

0 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Schwieriges Thema: es geht um einen Angehörigen

Was ist, wenn es in dem schwierigen Thema um einen Angehörigen deines Patienten geht? Selbstverständlich ist dir bewusst, dass du keine Diagnose stellen kannst und deine Meinung zu dem medizinischen V

Schwieriges Thema: der Patient ahnt nichts

Wie geht man mit einem schwierigen Thema um, wenn der Patient nichts ahnt? Wie so oft, betone ich auch hier, dass es keine Patentlösung gibt. Es gibt jedoch eine gute Richtung, die es dir und deinem G

Schwieriges Thema: der Patient vermutet etwas

Im letzten Beitrag ging es darum, wie du mit schwierigen Themen umgehst, wenn dein Patient bereits Bescheid weiß. Dabei haben wir festgehalten, wie wichtig es ist, dass du den Raum für Gefühle und Ged

Comments


bottom of page